Holiday Sale!

Wissenschaftliche Studien bestätigen den Nutzen von Kundalini Yoga

Wenn Sie regelmäßig Kundalini Yoga und Meditation praktizieren, haben Sie wahrscheinlich schon die positiven Auswirkungen dieser Praktiken erlebt und erfahren, wie gut Sie sich nach einer Kriya oder ein paar Minuten langer tiefer Atmung fühlen können. Aber die Vorteile sind nicht nur geistig oder emotional, sondern auch körperlich spürbar.

Kundalini Yoga und Meditation haben einen Einfluss auf den Körper und seine Funktionen, Systeme, Biochemie, Organe, Gewebe und sogar Zellen. Es handelt sich um kraftvolle Praktiken, die sich positiv auf die physischen, chemischen und biologischen Grundlagen des menschlichen Körpers auswirken können, was auch von der Wissenschaft immer häufiger bestätigt wird.

Eine im September dieses Jahres veröffentlichte Studie zeigte, dass die Praxis des Kundalini Yoga die Größe des Hippocampus bei älteren Erwachsenen erhöht. Bei der Studie handelte es sich um eine randomisierte, kontrollierte Pilotstudie zur Untersuchung der möglichen neuroprotektiven Wirkung von Kundalini Yoga bei älteren Erwachsenen.

Teilnehmer, die eine Mischung aus Kundalini Yoga-Stellungen, Pranayamas und Meditation praktizierten, zeigten im MRT eine signifikante Zunahme des Volumens des rechten Hippocampus, was bestätigt, dass diese Art von Yoga älteren Erwachsenen neurobiologisch nützen kann.

Der Hippocampus ist ein wichtiger Teil der Gehirnfunktion, der mit dem Gedächtnis, dem Lernen, der Verbindung zwischen Emotionen und Erinnerungen und der Regulierung der räumlichen Navigation verbunden ist. Die Fähigkeit, Räume und Entfernungen zu berechnen, ist eine der ersten kognitiven Fähigkeiten, die Menschen im Alter verlieren.

Die Kundalini Yoga-Praxis kann auch bei der Nachbehandlung bestimmter Krankheiten, wie z. B. der Borreliose, hilfreich sein. Eine kürzlich durchgeführte Studie, die vom New York State Psychiatric Institute Institutional Review Board am Columbia University Irving Medical Center genehmigt wurde, hat gezeigt, dass die achtwöchige Praxis von Kundalini Yoga bei einigen sekundären Symptomen von Menschen, die an den Langzeitfolgen der Borreliose leiden, hilfreich war.

Das Kundalini Yoga Protokoll bestand aus leichten Dehnungen mit rhythmischen Bewegungen, gelenkter Atmung und geführter Meditation. Zu den Übungen gehörten unter anderem der Marsch an Ort und Stelle (eine Variante der yogischen Marschübung), Schulterheben, Wirbelsäulendrehung, Wirbelsäulenbeugung, die Sequenz Feueratem und eine geführte Meditation zur Visualisierung der Umwandlung von Leiden in Heilung.

Die primären und sekundären Ergebnisse betrafen Schmerzen, Schmerzinterferenz, Müdigkeit, allgemeine Gesundheit, Multisystem-Symptombelastung, Stimmung, Schlaf, körperliche und soziale Funktionsfähigkeit, Kognition und Achtsamkeit. Teilnehmer, die Kundalini Yoga praktizierten, berichteten über eine Verbesserung der Multisystem-Symptome und der kognitiven Fähigkeiten im Verlauf der Studie.

Wie wir sehen, werden Yoga, Meditation und spirituelle Praktiken in den wissenschaftlichen Erkenntnissen immer präsenter. Diese Artikel können sehr nützlich sein, wenn es darum geht, die Vorteile solcher Praktiken auf wissenschaftlicher Grundlage zu vermitteln – und das gibt den Menschen ein gewisses Maß an Sicherheit und Wissen darüber, wie sehr sie für die Gesundheit von Vorteil sein können.

Wir laden Sie ein, mehr zu erfahren, indem Sie auf die Links klicken und sie mit Menschen teilen, die sie brauchen könnten. Sat Nam!

Teacher

Schreibe einen Kommentar